Kastrationsaktionen / BG


Kastrationen sind in unseren Augen die wichtigste Massnahme, um die Population von Streunern langfristig in den Griff zu bekommen und somit das Tierelend zu verringern. Ohne grossflächige Kastrationsprogramme wird der Teufelskreis von ungewollten & ausgesetzten Welpen und unzähligen streunenden Hunden nie durchbrochen. Die bulgarischen Streuner sind für die meisten Einheimischen Freiwild und werden gerne vergiftet, wenn diese sich beispielsweise um die Siedlungen herum aufhalten und um Futter betteln. Kranke Tiere, oft an der Hautkrankheit Demodikose oder Blutarmut leidend, werden aus Ekel vertrieben oder umgebracht.

 

Nebst Projekten mit einheimischen Tierschutzfreunden, die wir langristig unterstützen, möchten wir deshalb in unterschiedlichsten bulgarischen Regionen Kastrationsaktionen lancieren und gemeinsam mit unseren lokalen Partnern realisieren. Dies bedeutet, dass jeweils in einer mehrtägigen Aktion eine grosse Anzahl von Tieren gleichzeitig kastriert wird. Die Hunde werden bei dieser Gelegenheit auch gleich noch gegen innere und äussere Parasiten behandelt.

 

  • Die erste Kastrationsaktion findet am 28. und 29. August 2019 in der Bergregion Bulgariens statt. Hier, in den vielen Dörfern rund um Velingrad gelegen, werden vom Staat keinerlei Kastrationen durchgeführt und die Streuner vermehren sich zahllos. Nach einer Nacht bei den Tierärzten werden die Hunde, sowie einige Katzen, wieder in ihren jeweiligen Revieren ausgesetzt. Insgesamt werden 32 Tiere kastriert. Sobald wir wieder genügend Spendengelder beisammen haben, findet in dieser Region die nächste Kastrationsaktion statt.

 

Sie können unsere Kastrationsprogramme sehr gerne mit einer Spende, Vermerk "Kastrationsaktionen" unterstützen. Je mehr Tiere kastriert werden können, desto besser.