Patenschaften


Nicht alle Tiere haben das Glück, adoptiert zu werden und manche sind auch aufgrund ihrer Vorgeschichte nicht vermittelbar, da sie beispielsweise nicht sozialverträglich sind oder Angst vor Menschen haben. Diese Tiere verdienen es dennoch, in ihrem Heimatland würdige Lebensumstände zu erfahren, und jeden Tag satt zu werden.

 

Den monatlichen Betrag, den Sie für einen Vierbeiner beisteuern möchten, bestimmen Sie selbst. Schon mit CHF 20.00 pro Monat fördern Sie den Hund, indem er täglich genügend Futter erhält. Bei einem höheren Betrag, z.B. CHF 50.00 pro Monat, ist zusätzlich die medizinische Versorgung für das Tier gewährleistet (Impfungen, innere & äussere Parasiten etc.). Sie entscheiden selbst, wie lange Sie ein Tier unterstützen möchten und erhalten von uns ca. alle 3 Monate ein Update über Ihren persönlichen Schützling.

 

Untenstehende Vierbeiner brauchen unbedingt Paten. Für mehr Angaben zu einzelnen Hunden sowie den administrativen Teil nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Auch für Patenschafts-Sponsoring senden wir Gönnern jeweils Anfang des Jahres die Spendenbestätigung für Beiträge aus dem vergangenen Jahr zu.

Tara

 

Die Hündin gehörte einem Jäger in der Nachbarschaft unserer Tierschutzfreunde in Rasnik. Die hübsche Hündin ist ein Ridgeback/ Deutscher Schäferhund-Mix. Wahrscheinlich ist Tara eine schlechte Jagdhündin und deshalb wollte der Halter sie abgeben.



Yana

 

Die junge Hündin ist einer von 13 Welpen von Tarra und wurde gemeinsam mit ihrer Mutter von unseren Partnern in Rasnik aufgenommen. Die 12 anderen Welpen hatte der Halter ertränkt, behalten wollte er nur einen. Es benötigte einige Überzeugungskraft, dass der Mann unseren Freunden Yana gemeinsam mit Tara übergab.



Snowy

 

Die Hündin gehörte einem Zigeuner, der sie jeweils zur Arbeit in die Stadt mitnahm. Aber eines Tages wollte er die Hündin wohl nicht mehr und setzte sie aus. So ist Snowy nun in der Station von Nina und Nuriye gelandet.



Lia

 

Unsere Freunde in Ihtiman haben die junge Hündin alleine auf der Strasse herum irrend gefunden. Zu Corona-Zeiten werden noch mehr Tiere ausgesetzt und Lia ist wahrscheinlich so ein Fall. Lia ist eine ruhige und sehr soziale Hündin und ihr geht's in der Station in Ihtiman nun gut.



Pippa

 

Nina und Nuriye haben die rund einjährige Hündin und ihre Geschwister letztes Jahr im Industriegebiet der Kleinstadt aufgefunden. Pippa & Co. leben seither in der Station unserer Tierschutzfreunde und die Hündin eine ganz liebe Fellnase.



Brownie

 

Die junge Hündin lebt auch in der Station unserer Tierschutzfreunde in Ihtiman. Nina und Nuriye haben Brownie gemeinsam mit Pippa und Amaya im Industriegebiet der Kleinstadt gefunden. Brownie ist eine sehr soziale und verspielte Hündin.



Amaya

 

Auch sie lebt seit der Aufnahme unserer Tierschutzfreunde seit Ende 2019 mit ihren Geschwistern in der Station in Ihtiman. Amaya besitzt eine gute Seele und liebt Menschen.



Zuzi

 

Die Schwester von Chocho wurde mit 8 weiteren Geschwistern in der Nähe des Krankenhauses in Ihtiman aufgefunden. Alle Welpen hatten Staupe und nur Zuzi, Chocho sowie zwei weitere Geschwister überlebten und leben in der Station.



Ira

 

Die ca. 3 Jahre alte Hündin mit den kurzen Beinchen ist auch bei unseren Partnern in der Station in Ihtiman gelandet. Sie irrte als Welpe alleine ums Wohnhaus von Nina. Ira ist sehr verspielt und sozial.



Maria

 

Die junge Hündin kam gemeinsam mit ihrem Bruder Jacky in der Station in Ihtiman zur Welt. Nina und Nuriye hatten ihre Mutter von der Strasse genommen. Jacky durfte im Jahr 2018 an einen Platz in die Schweiz reisen. Maria und ihre Mutter sind immer noch in der Station.



Lilly

 

Die hübsche, junge Hündin ist einer der elf Welpen, die unsere Tierschutzfreunde in Ihtiman letztes Jahr im Industriegebiet gefunden haben. Lilly lebt mit ihren Geschwistern in der Station in Ihtiman und ist eine total liebe Hündin und versteht sich mit jedem.



Pumba

 

Unsere Freunde in Ihtiman haben die ca. 3 Jahre alte Hündin gemeinsam mit ihren Geschwistern auf der Strasse aufgegriffen. Es stellte sich heraus, dass alle Welpen Parvovirose hatten und nur die schüchterne Pumba überlebte.



Bambie

 

Die junge Hündin muss im Wald gelebt haben und sprang im Herbst 2019 unseren Tierschutz-Freunden in Rasnik buchstäblich vors Auto. Evelin & Kristian nahmen sie natürlich mit und seither lebt Bambie in der Station in Rasnik und ist sichtlich zu einer schönen & souveränen Hündin herangewachsen.



Bella

 

Die Hündin war der erste Vierbeiner, den unsere Partner in Ihtiman im Jahr 2015 in ihre Obhut nahmen. Bella war damals trächtig und schenkte mehreren Welpen das Leben. Bella ist eine ruhige und bescheidene Hündin und kümmert sich in der Station immer noch rührend um ihren Nachwuchs (zwei Welpen hatten es damals nicht geschafft).



Brady

 

Der Rüde mit Handicap wurde als Welpe in Rasnik aufgegriffen und landete erst mal im lokalen, staatlichen Tierheim. Bulgarische Tierheime sind schreckliche Orte und unsere Partner in Rasnik nahmen Brady deshalb aus dem Shelter, um ihm einen Tod auf Raten zu ersparen. Mit vielen Bemühungen sowie Therapie ist Brady nun soweit, dass er richtig gut laufen kann.



Chocho

 

Der junge Rüde ist ca. ein Jahr alt und wurde zusammen mit seinen Geschwistern aufgefunden. Von den 10 Welpen haben nur vier die Staupe überlebt, u.a. Chocho und seine Schwester Zuzi. Er lebt mit den überlebenden Geschwistern in der Station in Ihtiman.



Rico

 

Nuriye hat den jungen Rüden in ihrem Wohnquartier alleine unter einem Truck vorgefunden. Natürlich nahm sie Rico mit und er lebt seither in der Station in Ihtiman. Rico ist ein absolut lieber Kerl.



Debby

 

Unsere Freunde in Rasnik haben den rund 10 Jahre alten Rüden angefahren auf der Strasse gefunden. Debbys Hinterläufe waren stark deformiert, er konnte kaum mehr laufen. Inzwischen kann der Senior dank Physiotherapie und guter Fürsorge wieder gehen. Er wird seinen Lebensabend bei Evelin & Kris in Rasnik verbringen.



Noah

 

Unsere Freunde in Rasnik haben den Rüden im Wald aufgefunden. Noah liebt Menschen und verträgt sich gut mit Hündinnen, aber leider nicht mit anderen Rüden. Andere Hunde im Wald müssen auf ihn losgegangen sein. Noah hat keine guten Jahre hinter sich und Glück, dass er vorerst bei Evelin & Kristian bleiben darf.



Blacky

 

Der rund 4-jährige Rüde ist einer der Buben von Bella. Er lebt mit seiner Mutter und den Geschwistern in der Station in Ihtiman und kennt ausser gelegentlichen Spaziergängen nicht viel.



Lord

 

Der Sonnenschein ist gemeinsam mit seinen Geschwistern in der Station erwachsen geworden. Lord geniesst es, wenigstens ab und zu auf eine kleine Runde ausserhalb des Shelters zu kommen. 



George

 

Der aufgeweckte Rüde ist der Dritte im Bunde - Bruder von Lord und Blacky. Er geniesst es wie seine Schwester Dobby, mit den anderen Hunden in der Auffangsstation herumzutoben, und sucht immer wieder die Nähe seiner Mutter Bella, die auch in der Station in Ihtiman lebt.



Diese glücklichen Fellnasen besitzen bereits liebe Sponsoren:

 

Sweety

 

Die Hündin streunte in der Region Velingrad umgehr, bis sie von unseren Tierschutzkollegen aufgegriffen wurde. Sweety ist sehr ängstlich und lebt deshalb nun erst mal in einem Einzelzwinger im Shelter Velingrad.

 

Patin: Christina A.



Kaya

 

Die ca. 4 Jahre alte Hündin wurde als Welpe einer Streunerin im Quartier geboren. Als die Mutter vergiftet wurde, haben Nina und Nuriye die scheue Hündin in die Station aufgenommen. Kaya ist am liebsten für sich.

 

Pate: Philip B.



Dobby

 

Die rund 4-jährige Hündin ist eine der beiden Töchter von Bella. Sie ist Menschen gegenüber recht schüchtern, aber liebt es, mit den anderen Hunden in der Station zu spielen. Nachmittags schläft sie an der Seite ihrer Mutter Bella.

 

Patin: Yolanda H.



Bubba

 

Die Hündin wurde von unseren Tierschutzfreuden in Ihtiman vor ca. 1.5 Jahren aufgenommen, sie war damals trächtig und bekam in der Station zwei Welpen. Einer davon, Jacky, darf in der Schweiz leben. Bubba und ihre Tochter Mary leben nach wie vor in der Auffangstation.

 

Patin: Enyo C.



Carrie

 

Die Hündin kam gemeinsam mit ihrem Bruder vor rund zwei Jahren als Welpe in die Station nach Ihtiman. Der Bub hat es leider nicht geschafft, aber Carrie ist zu einer bezaubernden Hündin herangewachsen. Carrie könnte auch gut adoptiert werden, sie ist sozialveträglich mit Artgenossen und lieb zu Menschen.

 

Pate: Roland A.



Tara

 

Die liebe Hündin wurde vor ca. 2 Jahren angeschossen. Der rechte Hinterlauf war so gebrochen, dass er nicht mehr gerettet werden konnte und amputiert werden musste. Die dreibeinige Hündin ist sehr lieb und lebt seit der OP in der sicheren Station in Ihtiman.

 

Patin: Joelle F.



Koki

 

Die junge Hündin wurde gemeinsam mit seiner Schwester von unseren Tierschutzfreunden in Ihtiman aufgenommen. Welpen und Junghunde leben anfangs bei Nina und Nuriye Zuhause und ziehen erst später in die Auffangstation um.

 

Patin: Bernadette W.



Sara

 

Die Hündin ist sehr ruhig und ist am liebsten für sich. Nina und Nuriye haben Sara deshalb aus der Station genommen und bei sich Zuhause untergebracht, bis in der Station in Ihtiman ein "Einzelzimmer" frei wird.

 

Patin: Chris F.



Bobby

 

Der Rüde wurde angeschossen und in seinem rechten Hinterlauf befinden sich mehrere Schrotkugeln. Sie operativ zu entfernen wäre zu gefährlich, weil sie über das ganze Bein verteilt sind. Bobby scheint sich mit seinem Handicap, dem Hinken, arrangiert zu haben. Bobby lebt in der Station in Ihtiman.

 

Patin: Chris F.



Molly

 

Die Hündin teilt sich einen Zwinger in Velingrad mit drei anderen Hündinnen. Die vier verstehen sich untereinander gut, aber sind Menschen gegenüber sehr ängstlich und können deshalb nicht einmal mit auf Spaziergänge genommen werden.

 

Patin: Manuela S.



Laska

 

Die 10-12 Jahre alte Hündin ist leider überhaupt nicht sozialverträglich und kann nicht bei den anderen Hunden in den Zwingern leben. Sie lebt an einer langen Kette und mit Hundehütte, vermutlich ihr restliches Leben.

 

Patin: Lea K.



Mara

 

Auch Mara lebt seit rund 4 Jahren im Shelter Velingrad und hat vor Menschen grosse Angst. Sie bleibt am liebsten im Zwinger, den sie sich mit den anderen Hündinnen teilt.

 

Patin: Christina A.



Ella

 

Die Hündin ist leider weder mit Menschen noch Artgenossen verträglich und lebt deshalb an einer langen Kette. Wir sind froh, dass sie wenigstens von Paten unterstützt wird, denn sie wird ihr restliches Leben hier verbringen.

 

Patin: Carole R.



Mischa

 

Der Welpe wurde von unseren Tierschutzfreunden in Rasnik ganz alleine auf einer Landstrasse in den Bergen aufgefunden. Natürlich nahmen sie den kleinen Racker mit und er lebt nun bei ihnen im Rudel und Mischa geniesst ihre Fürsorge.

 

Patin: Andrea P.



Tilo

 

Unsere Freunde in Rasnik haben den rund 5-jährigen Rüden aus dem staatlichen Horror-Shelter in Gabrovo herausgeholt. Er wurde da von den Zwingerkollegen gemobbt & gebissen und war in einem schlimmen Zustand. Nun darf er bei Evelin & Kristian in Ruhe ankommen.

 

Patin: Bernadette W.



Ricky

 

Der ca. 4-jährige Rüde lebt bei unseren Partnern in Rasnik. Ricky musste zweimal am linken Vorderlauf operiert werden und läuft seither viel besser. Da er von Geburt an eine Stummelrute besitzt, wird er nicht in die Schweiz einreisen können und bis auf weiteres in Rasnik bleiben.

 

Patin: Chris F.



Ray

 

Der junge, ca. 1-jährige Rüde hat als Welpe den Parvovirus erfolgreich überstanden und würde sich sehr über Paten freuen, bis er vielleicht von lieben Menschen adoptiert wird. Ray lebte erst bei unseren Tierschutzfreunden in Ihtiman zuhause und zog in die Station, sobald diese fertig renoviert war.

 

Patin: Kirwan H.



Nick

 

Nick muss jahrelang angekettet gewesen sein, auch an einem Bein. Dies hat im rechten Hinterlauf das Gewebe zerstört, es musste in einer ersten OP eine Geschwulst von rund 1.6 kg entfernt werden. In einer 2. OP wurde im Bein zudem ein grosser Tumor endeckt und das Bein muss amputiert werden, um den Tumor zu stoppen.

 

Patin: Alessandra P.



Buddy

 

Der Rüde muss sowohl mit Menschen als auch Artgenossen schlechte Erfahrungen gemacht haben, ist nicht sozialverträglich, und wird sein restliches Leben im Shelter Velingrad verbringen. Er wird glücklicherweise von Paten unterstützt.

 

Pate: Görkem S.



Smilla

 

Die ältere Dame aus Velingrad wurde bis zu ihrer Ausreise nach Deutschland von Joelle F. unterstützt. Smilla wurde adoptiert und durfte den Shelter deshalb im Herbst 2018 verlassen.



Laurie

 

Die liebe, ältere Hündin aus Velingrad wurde von Joelle F. unterstützt, bis sie im Dezember 2019 in ein Zuhause nach Deutschland reisen konnte.

 



Mela, Minou, Max & Mirko

 

Die vier Geschwister wurden in einem erbärmlichen Zustand aufgegriffen. Sie lebten in der Station in Ihtiman und wurden von Andrea P. unterstützt, bis die Welpen von einem Hundehasser vergiftet wurden. R.I.P. ihr Mäuse.



Minnie

 

Die liebe Seniorin wurde von Philip B. unterstützt, bis sie im Juni 2020 an eine deutsche Pflegestelle reisen durfte.



Blacky

 

Die Hündin wurde im Oktober 2020 von einer bulgarischen Familie adoptiert und bis dahin von Christina A. gesponsert.