Patenschaften


Nicht alle Tiere haben das Glück, adoptiert zu werden und manche sind auch aufgrund ihrer Vorgeschichte nicht vermittelbar, da sie beispielsweise nicht sozialverträglich sind oder Angst vor Menschen haben. Diese Tiere verdienen es dennoch, in ihrem Heimatland würdige Lebensumstände zu erfahren und jeden Tag satt zu werden.

 

Wenn Sie kein Tier bei sich aufnehmen können, aber eines unterstützen möchten, ist eine Patenschaft genau das Richtige für Sie. Den monatlichen Betrag, den Sie für einen Vierbeiner beisteuern möchten, bestimmen Sie selbst. Schon mit CHF 17-25 pro Monat, je nach Grösse des Tiers, fördern Sie es, indem es täglich genügend Futter erhält. Bei einem höheren Betrag erhält das Tier z.B. zusätzlich eine medizinische Versorgung oder eine anständige Hundehütte. Sie entscheiden selbst, wie lange Sie ein Tier unterstützen möchten und erhalten von uns alle 2-3 Monate ein Update über Ihren persönlichen Schützling.

 

Untenstehende Vierbeiner brauchen unbedingt Paten. Für mehr Angaben zu einzelnen Hunden sowie den administrativen Teil nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

Auch für Patenschaftsbeiträge senden wir Gönnern übrigens Anfang des Jahres die Spendenbestätigungen für das vorherige Jahr zu (vom Einkommen abzugsfähig).

Tara

 

Die liebe Hündin wurde vor ca. 2 Jahren angeschossen. Der rechte Hinterlauf konnte nicht gerettet werden und musste amputiert werden. Die dreibeinige Hündin ist sehr lieb und lebt seit der OP in der Station in Ihtiman.



Maja

 

Die Hündin (stehend) teilt sich den Zwinger mit drei anderen Hündinnen. Die vier verstehen sich untereinander gut, aber sind sehr ängstlich und müssen erst noch Vertrauen in die Helfer fassen.



Polly

 

Die Hündin muss auch erst noch Vertrauen in Menschen fassen und bleibt am liebsten bei ihren Artgenossen im Zwinger in Velingrad. Sie befindet sich seit ca. 4 Jahren im Shelter.



Ricky

 

Der ca. 4-jährige Rüde lebt bei unseren Partnern in Rasnik. Ricky musste zweimal am linken Vorderlauf operiert werden und läuft seither viel besser. Da der liebe Kerl eine Stummelrute von Geburt an besitzt, wird er nicht in die Schweiz einreisen können und bis auf weiteres in Rasnik bleiben müssen.



Axel

 

Unsere Freunde in Rasnik haben den jungen Schäferhund in einem schlimmen Zustand aus dem lokalen staatlichen Tierheim geholt. Axel hat durch Misshandlungen sein linkes Auge verloren. Er wurde inzwischen operiert und wird vorerst bei Evelin & Kristian in Rasnik bleiben.



Bobby

 

Der Rüde wurde angeschossen und in seinem rechten Hinterlauf befinden sich mehrere Schrotkugeln. Sie operativ zu entfernen wäre zu gefährlich und Bobby hat sich mit seinem Handicap, dem Hinken, arrangiert. Bobby lebt in der Station in Ihtiman.



Ray

 

Der junge Rüde hat als Welpe den Parvovirus erfolgreich überstanden und würde sich sehr über Paten freuen, bis er von lieben Menschen adoptiert wird. Ray lebte erst bei unseren Tierschutzfreunden in Ihtiman zuhause und zog in die Station in Ihtiman, als diese fertig war.



Jumpy

 

Der Rüde lebt seit ca. 4 Jahren im Shelter in Velingrad. Als er aufgegriffen wurde, war er in einem schlimmen Zustand. Seine Angst vor Menschen hat er leider noch nicht verloren. Der Rüde besitzt Energie und springt viel in seinem grossen Zwinger umher; wir nennen ihn deshalb Jumpy.



Mitko

 

Der ca. 4-5 Jahre alte Rüde ist sozialverträglich mit Menschen, anderen Hunden gegenüber dominant. Er lebt mit einigen Artgenossen in einem Aussengehege in Velingrad. Wenn die Helfer kommen, muss er angekettet werden, weil er sonst versucht abzuhauen.



Bono

 

Der ca. 12-jährige Rüde hat Angst vor Menschen und wird wohl sein restliches Leben im Shelter Velingrad verbringen. Er lebt mit Artgenossen in einem grossen Aussengehege.



Diese glücklichen Fellnasen besitzen bereits liebe Paten:

 

Molly

 

Die Hündin teilt sich einen Zwinger in Velingrad mit drei anderen Hündinnen. Die vier verstehen sich untereinander gut, aber sind Menschen gegenüber sehr ängstlich und können deshalb nicht einmal mit auf Spaziergänge genommen werden.

 

Patin: Manuela S.



Laska

 

Die 10-12 Jahre alte Hündin ist leider überhaupt nicht sozialverträglich und kann nicht bei den anderen Hunden in den Zwingern leben. Sie lebt an einer langen Kette und mit Hundehütte, vermutlich ihr restliches Leben.

 

Patin: Lea K.



Blacky

 

Die Hündin ist recht schüchtern und bleibt am liebsten im Shelter. Bei ihr könnten die richtigen Adoptanten mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen das Verhalten der Hündin aber bestimmt zum Positiven verändern.

 

Patin: Christina A.



Mara

 

Auch Mara lebt seit rund 4 Jahren im Shelter Velingrad und hat vor Menschen grosse Angst. Sie bleibt am liebsten im Zwinger, den sie sich mit den anderen Hündinnen teilt.

 

Patin: Christina A.



Laurie

 

Die liebe, ältere Hündin wird unterstützt, bis sie hoffentlich bald in ein eigenes Zuhause reisen darf.

 

Patin: Joelle F.



Minnie

 

Die liebe Seniorin wird unterstützt, bis sie hoffentlich bald in ein eigenes Zuhause reisen darf.

 

Pate: Philipp B.



Ella

 

Die Hündin ist leider weder mit Menschen noch Artgenossen verträglich und lebt deshalb an einer langen Kette. Wir sind froh, dass sie wenigstens von Paten unterstützt wird, denn sie wird ihr restliches Leben hier verbringen.

 

Patin: Carole R.



Buddy

 

Der Rüde muss sowohl mit Menschen als auch Artgenossen schlechte Erfahrungen gemacht haben, ist nicht sozialverträglich, und wird sein restliches Leben im Shelter Velingrad verbringen. Er wird glücklicherweise von Paten unterstützt.

 

Pate: Görkem S.